[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Aktueller Hinweis:

Der Online-Stellenmarkt steht aktuell nicht zur Verfügung. 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: bewerbung@caritas-hagen.de

Zum Umgang mit ihren personenbezogenen Daten verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

  

Lucica und ihre Kinder

Wie ist unser (Bildungs-) System für zugezogene Menschen aufgestellt?  Und wie wollen und können wir in Zukunft mit der Ungleichheit der Voraussetzungen, innerhalb unseres Landes, aber auch in Europa und in einer globalisierten Welt umgehen? Das sind nur einige Fragen, die der Dokumentarfilm „Lucica und ihre Kinder“ aufwirft, den das Kino Babylon in Kooperation mit dem Caritasverband Hagen e.V.  und dem Bundeprogramm „Demokratie Leben“ am kommenden Donnerstag, 14.11. um 19:00 bei freiem Eintritt zeigt.

Lucica hat sechs Kinder im Alter von zwei bis 13 Jahren, mit denen sie in einer 1-Zimmer-Wohnung in der Dortmunder Nordstadt lebt, damit sie hier zur Schule gehen können.  Und einen Mann, der nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland einreisen darf.  Die alleinerziehende Mutter und auch ihre Kinder müssen sich täglich großen Herausforderungen stellen, seien es Probleme mit dem Geld und den Nachbarn oder die Anforderungen der Schule und die Probleme mit der Sprache. Die Situation spitzt sich zu, als der Strom abgestellt wird und die jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss.
Die Kamera ist immer nah dabei und die Regisseurin wird zur engen Vertrauten.  Aber Nähe schafft Verbindlichkeiten. Wer braucht hier wen und für was?

Die Filmemacherin Bettina Braun hat Lucica und ihre Kinder anderthalb Jahre lang mit ihrer Kamera begleitet und geriet dabei als Dokumentaristin einige Male in einen Zwiespalt von Geben und Nehmen. Der Film ist geprägt von der Empathie für die Familie und zeigt Verständnis für ihr Handeln. Aber er thematisiert auch die Erwartungen und Probleme, die im Verhältnis zwischen Zugezogenen und Aufnahmeland von beiden Seiten entstehen können.


So versucht die Filmemacherin keine Antworten auf die drängenden Probleme zu geben, sondern wirft vielmehr Fragen auf, die uns als Gesellschaft alle angehen und die nur gemeinsam beantwortet werden können. Regisseurin Bettina Braun ist am Donnerstag zu Gast im Kino Babylon und diskutiert im Anschluss mit dem Publikum. 

 

Aufführungstermin ist am Donnerstag 14.November um 19:00 bei freiem  Eintritt.

Produktionsinfos:
Deutschland 2018, Regie: Bettina Braun, Dokumentarfilm, 90 Min.