[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Aktuelles

Kerzenbild Welt.JPG
Nov 17

Eine Million Sterne...

Eine Million Sterne...

... leuchten auch in diesem Jahr in Hagen: Am 18.11.2017 ab 15 Uhr findet die diesjährige Solidaritätsaktion auf dem Hof der Geschäftsstelle und in der Cafeteria Ma(h)lzeit statt.







1.jpg
Nov 09

"Wir sind Helden"

Im Fotografieprojekt "Wir sind Helden" inszenieren sich Kinder und Menschen mit Behinderungen in den Rollen ihrer Vorbilder und Lieblingshelden.

Die ausdrucksstarken Bilder sind ab sofort in der Cafeteria Ma(h)lzeit, Bergstraße 81, 58095 Hagen zu bewundern!

23_10_17_hardenberg.jpg
Nov 09

Servicewohnen mit Gottes Segen

Mit Gottes Segen ist das Senioren-Service-Wohnen des Caritasverbandes Hagen im Klosterviertel nun auch offiziell eröffnet. Caritas-Pfarrer Christoph Schneider begrüßte Bewohner, Mitarbeiter des Verbandes sowie die Bauherren der Werner-Ruberg-Stiftung in der neuen Cafeteria und segnete die Räume. „Auf ein gutes Miteinander“, rief er den Anwesenden zu, „seien Sie füreinander da!“ Die ersten Mieter haben bereits vor mehr als einem Jahr die hellen Wohnungen mit Größen zwischen 47 und 97 Quadratmeter bezogen. Insgesamt 36 Wohneinheiten gibt es in den beiden Häusern an der Hardenbergstraße, sie sind senioren- und behindertengerecht gebaut und mit einem Notrufsystem verbunden. Wahlleistungen wie Mittagstisch oder hauswirtschaftliche Hilfen können hinzugebucht werden.

„Hier können Sie selbstständig und eigenverantwortlich wohnen“, beschrieb Vorstand Bernadette Rupa die Vorzüge des Wohnens. „Und im Bedarfsfall ist Unterstützung nicht weit.“ Das stimmt einmal mehr, da ab November die ambulante Pflege des Verbandes ihre Basis in der Hardenbergstraße haben wird.

Insgesamt hat der Caritasverband Hagen vier Wohnmodelle für eigenständiges Leben im Alter. Informationen hat: Heike Eickelmann, 02331/91840.


Nun auch offiziell eröffnet: Das Senioren-Service-Wohnen im Klosterviertel: Paul Streppel (Werner-Ruberg-Stiftung), Heike Eickelmann (Caritasverband), Karl-Josef Steden (Caritasrat), Bernadette Rupa (Caritasverband), Manfred Trompeter (Werner-Ruberg-Stiftung, von links)

2017-10-28_KJ-GuteGeister(2).jpg
Nov 06

Die guten Geister...

Am Samstag vor Halloween hatte die Kolpingjugend wieder ihre seit 10 Jahren traditionelle Sammelaktion "Halloween kommen die Guten Geister" durchgeführt und das bislang beste Sammelergebnis erzielt. Es wurden Waren- und Geldspenden in Höhe 2050 € für den Warenkorb der Caritas vor dem REWE-Markt in Eilpe gesammelt und bei Spendern zuhause abgeholt.
Vor 10 Jahren, im Jahr 2007, hatte die Kolpingjugend Hagen-Zentral die Idee, zu Halloween als Gute Geister nicht Süßigkeiten für sich selbst, sondern haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für den Warenkorb der Caritas zu sammeln. Im selben Jahr wurde die erste Aktion dann auch durchgeführt und zunächst nur bei denen gesammelt, die die Guten Geister der Kolpingjugend riefen. Da die Jugendlichen über die Jahre aber zu immer weniger Haushalten gerufen wurden, wurde die Aktion um die Sammlung vor Einkaufsmärkten ergänzt. Die Jugendlichen hatten die Aktion nun über 10 Jahren jährlich durchgeführt und in dieser Zeit Spenden im Wert von über 13000 Euro gesammelt. "Anfangen ist oft das Schwerste, treu bleiben aber das Beste" zitiert Stephan Biller der Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hagen-Zenral Adolph Kolping, den Gründer des Kolpingwerkes. "Die Idee der Kolpingjugend zu dieser Aktion, die nach meinem Wissen in Hagen einmalig ist, war super. Noch besser ist, dass die Aktion über die 10 Jahre begeistert durchgezogen wurde und zu Halloween aus dem Geist der christlichen Nächstenliebe andere Akzente gesetzt wurden" so Stephan Biller.

IMG_0253.JPG
Oct 27

Tolles Gemeinschaftsprojekt in St. Christophorus

Bereits zum zweiten Mal haben geflüchtete Menschen für eine Caritaseinrichtung Hochbeete gebaut. Diesmal wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der Außenbereich des Familienzentrums St. Christophorus verschönert:

Die Kinder des Familienzentrums haben im Vorfeld fleißig mitgeplant, tatkräftig umgesetzt wurden die Ideen zur Verschönerung des Außenbereichs dann von ehrenamtlich engagierten geflüchteten Menschen. Sie haben Hochbeete gebaut und mit Kräutern und Herbstblumen bepflanzt, eine Außenwand und eine Sitzecke bunt gestaltet und verziert. Sie alle haben sich eingesetzt, weil sie sich in und für Hagen engagieren und auf diese Weise auch etwas zurückgeben wollen.

Über eine Kurznachricht im Wochenkurier dazu würden wir uns sehr freuen. Das Foto zeigt einige der ehrenamtlich Engagierten mit unserer Mitarbeiterin Christiane Vonnahme, die das Projekt begleitet hat.

Kita Lennetal.jpg
Oct 26

Kita spendet für Sternentreppe

Naturerlebnis-Kita im Lennetal spendet 150 Euro für die Sternentreppe! Tradtionell veranstaltet die Kita zum Ende eines Kindergartenjahres ein Fest mit einer Tombola für den guten Zweck. In diesem Jahr wurde unser Kinderhospizdienst bedacht - herzlichen Dank!

EK_Wir sind HeldenN2.pdf
Oct 20

Wir sind Helden

Kinder--u--Jugendliche.jpg
Oct 12

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 21.10.17, von 10-13 Uhr, haben unsere beiden Kindertagesstätten St. Engelbert und St. Christophorus Tag der offenen Tür. In dieser Zeit können Eltern ihre Kinder für das Kindergartenjahr 2018/2019 vormerken, die Einrichtungen besichtigen und sich über die Konzeptinhalte informieren.

Adressen:

St. Engelbert, Rembergstraße 31, 58095 Hagen

St. Christophorus, Hochstraße 61, 58095 Hagen

Foto1.jpg
Oct 12

"Zoff in der Einwanderungsgesellschaft"

„Zoff in der Einwanderungsgesellschaft“ - Fachtag regt zum Nachdenken an, wie bei Konflikten im Sozialraum vermittelt werden kann
Auf großes Interesse stieß der von der Integrationsagentur im Kultopia organisierte Fachtag: Fachleute aus den verschiedensten Bereichen lauschten dem Vortrag von Dr. Franziska Becker, welche über ihre Arbeit als Gemeinwesensmediatorin berichtete. Sie machte dabei vor allem deutlich, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse sämtlicher in Konflikte v...erstrickter Gruppen im Stadtteil zu hören und alle Parteien an einem Tisch zu versammeln. Vor allem aber der politische Wille im Sozialraum zur Konfliktvermittlung, so Frau Dr. Becker, müsse da sein.
Auch der Blick auf Hagen selbst kam in der Veranstaltung nicht zu kurz. Neben Einblicken in die Konflikte im Sozialraum, die MitarbeiterInnen in der Flüchtlingsberatung, Stadtteilarbeit und Arbeit mit EU-Zuwanderern erleben, gab es genug Gelegenheit dazu, Fragen zu stellen und fachliche Kontakte zu knüpfen.
Nach einer Stärkung am köstlichen, vom Förderzentrum zubereiteten Buffet ging es nachmittags in drei Workshops um die Themen „Konfliktbearbeitung im Stadtteil“, „Gemeinsamkeiten entdecken, Zusammenhalt fördern“ und „Einblicke in ein Antigewalt- und Deeskalationstraining“.

Tag des Flüchtlings 2017.png
Sep 28

Vielfalt verbindet

Rund um die Johanniskirche am Markt findet am Freitag, den 29. September, das diesjährige Fest zum Tag des Flüchtlings statt!


Das Fest am Tag des Flüchtlings wird von vielen kirchlich-caritativen, sozialen und kommunalen Trägern in Hagen gemeinsam gestaltet. Um 15.30 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Erik O. Schulz das Fest. Bis 19 Uhr findet ein buntes Bühnenprogramm statt:

Kinder- und Jugendzirkus „RatzFatz" aus Bochum

„From East to West" Brückenklang Ensemble, Allerwelthaus Hagen

Schweigeminute für alle Opfer von Flucht, Krieg, Not und Terror

Interkulturelles Theater & Kinderzauber

„Hamam Abbiad" (Die weiße Taube) - Arabisches Ensemble aus Syrien und Deutschland zwischen Orient und Oxident


Darum herum wird es jede Menge Aktionsstände - vor allem für Kinder - aber auch Infopunkte geben. In der Kirche selbst wird eine "kulinarische Meile" aufgebaut.



[ Bild: Kerzenbild Welt.JPG ]

Eine Million Sterne...

Eine Million Sterne...

... leuchten auch in diesem Jahr in Hagen: Am 18.11.2017 ab 15 Uhr findet die diesjährige Solidaritätsaktion auf dem Hof der Geschäftsstelle und in der Cafeteria Ma(h)lzeit statt.







[ Bild: 1.jpg ]

"Wir sind Helden"

Im Fotografieprojekt "Wir sind Helden" inszenieren sich Kinder und Menschen mit Behinderungen in den Rollen ihrer Vorbilder und Lieblingshelden.

Die ausdrucksstarken Bilder sind ab sofort in der Cafeteria Ma(h)lzeit, Bergstraße 81, 58095 Hagen zu bewundern!

[ Bild: 23_10_17_hardenberg.jpg ]

Servicewohnen mit Gottes Segen

Mit Gottes Segen ist das Senioren-Service-Wohnen des Caritasverbandes Hagen im Klosterviertel nun auch offiziell eröffnet. Caritas-Pfarrer Christoph Schneider begrüßte Bewohner, Mitarbeiter des Verbandes sowie die Bauherren der Werner-Ruberg-Stiftung in der neuen Cafeteria und segnete die Räume. „Auf ein gutes Miteinander“, rief er den Anwesenden zu, „seien Sie füreinander da!“ Die ersten Mieter haben bereits vor mehr als einem Jahr die hellen Wohnungen mit Größen zwischen 47 und 97 Quadratmeter bezogen. Insgesamt 36 Wohneinheiten gibt es in den beiden Häusern an der Hardenbergstraße, sie sind senioren- und behindertengerecht gebaut und mit einem Notrufsystem verbunden. Wahlleistungen wie Mittagstisch oder hauswirtschaftliche Hilfen können hinzugebucht werden.

„Hier können Sie selbstständig und eigenverantwortlich wohnen“, beschrieb Vorstand Bernadette Rupa die Vorzüge des Wohnens. „Und im Bedarfsfall ist Unterstützung nicht weit.“ Das stimmt einmal mehr, da ab November die ambulante Pflege des Verbandes ihre Basis in der Hardenbergstraße haben wird.

Insgesamt hat der Caritasverband Hagen vier Wohnmodelle für eigenständiges Leben im Alter. Informationen hat: Heike Eickelmann, 02331/91840.


Nun auch offiziell eröffnet: Das Senioren-Service-Wohnen im Klosterviertel: Paul Streppel (Werner-Ruberg-Stiftung), Heike Eickelmann (Caritasverband), Karl-Josef Steden (Caritasrat), Bernadette Rupa (Caritasverband), Manfred Trompeter (Werner-Ruberg-Stiftung, von links)

[ Bild: 2017-10-28_KJ-GuteGeister(2).jpg ]

Die guten Geister...

Am Samstag vor Halloween hatte die Kolpingjugend wieder ihre seit 10 Jahren traditionelle Sammelaktion "Halloween kommen die Guten Geister" durchgeführt und das bislang beste Sammelergebnis erzielt. Es wurden Waren- und Geldspenden in Höhe 2050 € für den Warenkorb der Caritas vor dem REWE-Markt in Eilpe gesammelt und bei Spendern zuhause abgeholt.
Vor 10 Jahren, im Jahr 2007, hatte die Kolpingjugend Hagen-Zentral die Idee, zu Halloween als Gute Geister nicht Süßigkeiten für sich selbst, sondern haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für den Warenkorb der Caritas zu sammeln. Im selben Jahr wurde die erste Aktion dann auch durchgeführt und zunächst nur bei denen gesammelt, die die Guten Geister der Kolpingjugend riefen. Da die Jugendlichen über die Jahre aber zu immer weniger Haushalten gerufen wurden, wurde die Aktion um die Sammlung vor Einkaufsmärkten ergänzt. Die Jugendlichen hatten die Aktion nun über 10 Jahren jährlich durchgeführt und in dieser Zeit Spenden im Wert von über 13000 Euro gesammelt. "Anfangen ist oft das Schwerste, treu bleiben aber das Beste" zitiert Stephan Biller der Vorsitzender der Kolpingsfamilie Hagen-Zenral Adolph Kolping, den Gründer des Kolpingwerkes. "Die Idee der Kolpingjugend zu dieser Aktion, die nach meinem Wissen in Hagen einmalig ist, war super. Noch besser ist, dass die Aktion über die 10 Jahre begeistert durchgezogen wurde und zu Halloween aus dem Geist der christlichen Nächstenliebe andere Akzente gesetzt wurden" so Stephan Biller.

[ Bild: IMG_0253.JPG ]

Tolles Gemeinschaftsprojekt in St. Christophorus

Bereits zum zweiten Mal haben geflüchtete Menschen für eine Caritaseinrichtung Hochbeete gebaut. Diesmal wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der Außenbereich des Familienzentrums St. Christophorus verschönert:

Die Kinder des Familienzentrums haben im Vorfeld fleißig mitgeplant, tatkräftig umgesetzt wurden die Ideen zur Verschönerung des Außenbereichs dann von ehrenamtlich engagierten geflüchteten Menschen. Sie haben Hochbeete gebaut und mit Kräutern und Herbstblumen bepflanzt, eine Außenwand und eine Sitzecke bunt gestaltet und verziert. Sie alle haben sich eingesetzt, weil sie sich in und für Hagen engagieren und auf diese Weise auch etwas zurückgeben wollen.

Über eine Kurznachricht im Wochenkurier dazu würden wir uns sehr freuen. Das Foto zeigt einige der ehrenamtlich Engagierten mit unserer Mitarbeiterin Christiane Vonnahme, die das Projekt begleitet hat.

[ Bild: Kita Lennetal.jpg ]

Kita spendet für Sternentreppe

Naturerlebnis-Kita im Lennetal spendet 150 Euro für die Sternentreppe! Tradtionell veranstaltet die Kita zum Ende eines Kindergartenjahres ein Fest mit einer Tombola für den guten Zweck. In diesem Jahr wurde unser Kinderhospizdienst bedacht - herzlichen Dank!

[ Bild: EK_Wir sind HeldenN2.pdf ]

Wir sind Helden

[ Bild: Kinder--u--Jugendliche.jpg ]

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 21.10.17, von 10-13 Uhr, haben unsere beiden Kindertagesstätten St. Engelbert und St. Christophorus Tag der offenen Tür. In dieser Zeit können Eltern ihre Kinder für das Kindergartenjahr 2018/2019 vormerken, die Einrichtungen besichtigen und sich über die Konzeptinhalte informieren.

Adressen:

St. Engelbert, Rembergstraße 31, 58095 Hagen

St. Christophorus, Hochstraße 61, 58095 Hagen

[ Bild: Foto1.jpg ]

"Zoff in der Einwanderungsgesellschaft"

„Zoff in der Einwanderungsgesellschaft“ - Fachtag regt zum Nachdenken an, wie bei Konflikten im Sozialraum vermittelt werden kann
Auf großes Interesse stieß der von der Integrationsagentur im Kultopia organisierte Fachtag: Fachleute aus den verschiedensten Bereichen lauschten dem Vortrag von Dr. Franziska Becker, welche über ihre Arbeit als Gemeinwesensmediatorin berichtete. Sie machte dabei vor allem deutlich, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse sämtlicher in Konflikte v...erstrickter Gruppen im Stadtteil zu hören und alle Parteien an einem Tisch zu versammeln. Vor allem aber der politische Wille im Sozialraum zur Konfliktvermittlung, so Frau Dr. Becker, müsse da sein.
Auch der Blick auf Hagen selbst kam in der Veranstaltung nicht zu kurz. Neben Einblicken in die Konflikte im Sozialraum, die MitarbeiterInnen in der Flüchtlingsberatung, Stadtteilarbeit und Arbeit mit EU-Zuwanderern erleben, gab es genug Gelegenheit dazu, Fragen zu stellen und fachliche Kontakte zu knüpfen.
Nach einer Stärkung am köstlichen, vom Förderzentrum zubereiteten Buffet ging es nachmittags in drei Workshops um die Themen „Konfliktbearbeitung im Stadtteil“, „Gemeinsamkeiten entdecken, Zusammenhalt fördern“ und „Einblicke in ein Antigewalt- und Deeskalationstraining“.

[ Bild: Tag des Flüchtlings 2017.png ]

Vielfalt verbindet

Rund um die Johanniskirche am Markt findet am Freitag, den 29. September, das diesjährige Fest zum Tag des Flüchtlings statt!


Das Fest am Tag des Flüchtlings wird von vielen kirchlich-caritativen, sozialen und kommunalen Trägern in Hagen gemeinsam gestaltet. Um 15.30 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Erik O. Schulz das Fest. Bis 19 Uhr findet ein buntes Bühnenprogramm statt:

Kinder- und Jugendzirkus „RatzFatz" aus Bochum

„From East to West" Brückenklang Ensemble, Allerwelthaus Hagen

Schweigeminute für alle Opfer von Flucht, Krieg, Not und Terror

Interkulturelles Theater & Kinderzauber

„Hamam Abbiad" (Die weiße Taube) - Arabisches Ensemble aus Syrien und Deutschland zwischen Orient und Oxident


Darum herum wird es jede Menge Aktionsstände - vor allem für Kinder - aber auch Infopunkte geben. In der Kirche selbst wird eine "kulinarische Meile" aufgebaut.